Spezialschacht von 25 Tonnen eingesetzt

In dieser Woche wurden bei den Bauarbeiten im Außenbereich des Spreewelten Bades ein spezieller Schacht eingesetzt.

Ein Spezialkran hebt den 25 Tonnen schweren Schacht in die vorgesehene Grube

Dafür war sowohl ein Spezialtransport als auch ein Spezialkran notwendig, der den Schacht abludt und an die vorgesehene Stelle setzte. In diesem Schacht werden später Pumpen, Messtechnik und Schwallwasserbehälter untergebracht. Diese sind für die erweiterten Becken für die Besucher und für die Pinguine notwendig. Die Bauarbeiten gehen planmäßig voran. Die Grundmauern für unseren neuen Kleinkindbereich sind gesetzt. Fertiggestellt sind außerdem die Schalung für die große Panoramascheibe zwischen dem Kleinkindbereich und dem neuen Pinguin-Außenbecken.